HANNOVER HAUS mit Bus-System

Bus-System für das intelligente Architektenhaus

Je mehr Technik ins Haus einzieht, desto eher lohnt sich ein Busssystem – ein Nervennetz, welches das gesamte Haus durchwebt und insbesondere für Neubauten in Frage kommt.

 

Das Bus-System vereint alle verfügbaren, aktuellen und zukunftsweisenden Informations- und Kommunikationsdienste.

 

Vernetzung als zukunftsweisender Trend: Die Bustechnik macht es möglich und spart zudem Energie. Fernseher, Heizungen, Jalousien, Leuchten und selbst Kühlschränke sind integrierbar. So wird aus der üblichen Elektroinstallation ein intelligentes System. Es misst und steuert, schaltet und taktet, meldet und überwacht.

 

Die Busleitung führt zu busfähigen Installationsgeräten, die miteinander kommunizieren: Sensoren wie Thermostate, Lichtschranken oder Windmesser können sich mit den Endgeräten unterhalten, etwa der Heizung, dem Licht oder der Jalousie.

 

So registriert das Bussystem beispielsweise, wenn niemand mehr im Raum ist, und löscht das Licht selbständig. Im umgekehrten Fall leuchtet sofort ein Licht auf, wenn sich jemand einem Bewegungsmelder nähert. Wird etwa eine blendfreie Umgebung gewünscht, reguliert dies ein Lichtsensor. Jalousien und Markisen werden ausgefahren, wenn die Sonne ungünstig steht. Auf diese Weise lassen sich Energiekosten senken und der Wohnkomfort erhöht sich, denn das Haus denkt mit, wenn gerade einmal keine Hand frei sein sollte.